Georg Planer

Geboren: 1965 in St. Veit/Defereggen (A)
Lebt und arbeitet in Kärnten (A)

1981–85 Bildhauerschule Elbigenalp/Lechtal; 1987–92 Bildhauerstudium an der Akademie der bildenden Künste Wien (Prof. Joannis Avramidis); 1990/91 Gaststudium an der Akademie der bildenden Künste, München; 1992 Würdigungspreis des Bundesministeriums für Wissenschaft und Forschung; Karl-Anton-Wolf-Stipendium; 1993 Theodor-Körner-Preis; 2000 Rom-Stipendium des Bundesministeriums für Wissenschaft und Forschung; 2003 Internationaler Kunstpreis Ars et Flora III, NRW (D).

Auswahl an Ausstellungen:


Galerie Sztuki, Poznań (PL); Galerie Slama, Klagenfurt (A); Galeria Laboratorio, Udine (I); Haas-Haus, Wien (A); Galerie Unart, Villach (A); Galerie Schloss Porcia, Spittal/Drau (A)

Auswahl an Projekte:


2006: Stiftkirche Wilten und Dom zu St. Jakob im Auftrag von Kunstraum Kirche, Innsbruck (mit Elke Maier) (A); Galerie Judith Walker, Schloss Ebenau, Weizelsdorf (mit Elke Maier) (A); Schloss Bruck, Lienz (mit Elke Maier) (A); seit 2005: 100 Steinskulpturen im Stiftsgarten St. Lambrecht (A); seit 2004: KlostergARTen, Millstatt (mit Elke Maier) (A); 2001: Protestanten Denkmal St. Veit/Defereggen (A); 1997: Sebastian-Rieger-Gedenkbrunnen St. Veit/Defereggen (A);