Zorka L-Weiss

Geboren: 1946 in Klagenfurt (A)
Lebt und arbeitet in Mieger (A)

Studium der Malerei an der Akademie der bildenden Künste Wien (Prof. Max Weiler); 1968 Diplom; 1969 Lehramtsprüfung für bildnerische Erziehung; 1971/72 Rom-Stipendium; 2003 Ende der Lehrtätigkeit.

Auswahl an Einzelausstellungen:


2005: K & K-Center, St. Johann im Rosental; 2004: Movimenti II, Künstlerhaus Klagenfurt (mit Egon Rubin, Helmut Fian) (A);
2000: Galerie im Amthof, Feldkirchen (A); 1996: Galerie Šikoronja; Rosegg (mit Maija Kumpulainen-Sokko, Gottfried Loiskandl) (A);
1995: Rotovž, Maribor (SLO); 1989: Galerie Carinthia, Klagenfurt (A); 1987: Jyväskylä (mit Maija Kumpulainen-Sokko) (FI)

Auswahl an Gruppenausstellungen:


1987: Mahlzeiten, Moderne Galerie im Dominikanerkloster, Krems (A); 1978: Sechs Kärntner Slowenen, Große Galerie im Künstlerhaus Klagenfurt (A); 1976: Galerija Labirint, Ljubljana (SLO);
1972: Österreichisches Kulturinstitut, Roma (I)