Werner Berg

Geboren: 1904 in Wuppertal-Elberfeld (D)
Verstorben: 1981
1927–28 Studium an der Akademie der bildenden Künste Wien
(Prof. Karl Sterrer); 1928–30 Studium an der Münchner Akademie
(Prof. Karl Caspar); lebte ab 1931 ständig auf dem Rutarhof in Unterkärnten; 1947 Mitglied des Art Club; 1973 Kulturpreis des Landes Kärnten, 1968 Eröffnung der Werner Berg Galerie der Stadt Bleiburg.

Auswahl an Einzelausstellungen:


2005: Österreichische Galerie Belvedere, Wien (A); 1998: Kärntner Landesgalerie, Klagenfurt (A); 1987: Museum der Moderne, Rupertinum, Salzburg (A); 1985: Von der Heydt Museum, Wuppertal (D); 1982: Galerie Carinthia, Klagenfurt (A); 1979/1974/1972/1969/1968: Werner Berg Galerie, Bleiburg (A);
1961: Lenbachhaus, München (D); 1957: Moderna galerija, Ljubljana (SLO); 1956: Österreichische Galerie, Wien (A); 1935: Kölnischer Kunstverein (D)

Auswahl an Gruppenausstellungen:


2004: Eremiten – Kosmopoliten. Moderne Malerei in Kärnten 1900–1955, Museum Moderner Kunst Kärnten, Klagenfurt (A); Alpen Adria Galerie, Klagenfurt (A); Museum des Nötscher Kreises, Nötsch im Gailtal (A); Werner Berg Museum, Bleiburg (A); 1968: Galerie Würthle, Wien (A); 1965/1970: Kärntner Landesgalerie, Klagenfurt (A); 1957/1961/1963: Grafični bienale, Ljubljana (SLO); 1950: Biennale, Venezia (I)