Josef Dabernig

Geboren: in Kötschach-Mauthen (A)
Lebt und arbeitet in Wien (A)

1975–83 Studium an der Akademie der bildenden Künste Wien
(Prof. Ferdinand Welz, Prof. Joannis Avramidis)

Auswahl an Einzelausstellungen:


2007: Galerie Andreas Huber, Wien (A); 2006: Film, Foto, Text, Objekt, Bau, Galerie im Taxispalais, Innsbruck (A); Films (feat. G.R.A.M. and Markus Scherer), The National Museum of Contemporary Art, Bukarest (RO); 2005: Film Fotografia Tekst Obiekt Konstrukcja, Bunkier Sztuki, Kraków (PL); Film, Foto, Text, Objekt, Bau, Galerie für Zeitgenössische Kunst, Leipzig (D); 2004: Moravská galerie, Brno (mit Otto Zitko) (CZ); 2003: Fade in, BAK – Basis voor Actuele Kunst, Utrecht (NL);
2002: Contemporary Art Center, Vilnius (LT)

Auswahl an Gruppenausstellungen:


2003: Individual Systems, Biennale, Venezia (I); 2001: Platea dell’umanità; Biennale, Venezia (I); 2000: Manifesta 3, Ljubljana (SLO)

Auswahl an Projekten im öffentlichen Raum:


2006: Infolounge, Künstlerhaus Klagenfurt (A); 2005: Konzeption und Gestaltung des Kunstraum Lakeside, Lakeside Science & Technology Park, Klagenfurt (A); 2002: Wandarbeit im Stiegenhaus Fallmerayerstraße, Rathaus Innsbruck (A); Gestaltung eines Lese- und Aufenthaltbereichs für das MUMOK, Wien (A); 1999: Zubau und Generalsanierung der Bezirkshauptmannschaft Hartberg (A);
1995: Wehrdiensthalle Köniz/Sägematte, Bern (mit Franz Meisterhofer) (CH); Gestaltung des Zubaus für Lift- und Treppenhaus, Beschäftigungswerkstätte der Lebenshilfe, Ledenitzen bei Villach (A); 1994: Innenraumgestaltung für das Depot, Museumsquartier, Wien (mit Franz Meisterhofer) (A)

http://members.aon.at/jdab 


http://members.aon.at/jdab