Heiko Bressnik

Geboren: 1961 in Villach (A)
Lebt und arbeitet in Berlin (D), Wien und Kärnten (A)

1983–89 Studium an der Universität für angewandte Kunst, Wien
(Prof. Sepp Moosmann, Prof. Peter Weibel, Prof. Oswald Oberhuber
und Prof. Ernst Caramelle); 1992 New York-Stipendium BMUK; 1998 Paris-Stipendium BMUK; Mitglied der KunstSportGruppe.hochobir (KSGh) gemeinsam mit Uwe Bressnik und Richard Klammer.

Auswahl an Einzelausstellungen:


2007: Realitat, Galerie showroom berlin, Berlin (D); 2002: Meta-Physic, Galerie Schafschetzy, Graz (A); 1999: Bastard, Galerie Schafschetzy, Graz (A); 1992: Feszek Galeria, Budapest (HU); 1991: Kärntner Landesgalerie, Klagenfurt (mit Uwe Bressnik) (A); 1990: Fundfarben, Studio der Neuen Galerie am Landesmuseum Joanneum, Graz (A)

Auswahl an Gruppenausstellungen:


2006: Bis Heute, Museum Moderner Kunst Kärnten, Klagenfurt (A); 2005: COMING OUT – real.thing, Künstlerhaus Klagenfurt (A);
2004: Crossover – Zeitgenössische Kunst aus Kärnten und Slowenien, Künstlerhaus Klagenfurt (A); 2000: Auge-Experiment, Landesgalerie Klagenfurt (A); 1997: flight 20, Gallery of the Austrian Cultural Institute, New York (USA); 1993: Licht Flut, Kärntner Landesgalerie, Klagenfurt (A)